Melde dich zu unserem Newsletter an und spare 10%* ✨

5 Tipps, wie wir gesund bleiben und unser Immunsystem stärken

Wenn man in Zeiten wie diesen den größten Teil des Tages zuhause verbringt, kann unser gesamtes Wohlbefinden  - körperlich wie mental -  schon einmal darunter leiden. Wie wir uns trotzdem fit, gesund und gut bei Laune halten können, haben wir in diesem Blogbeitrag für euch zusammengetragen.

Ausreichend trinken

Es ist früh am Morgen, die Sonne scheint, die Kaffeemaschine läuft. Klingt nach einem guten Start in den Tag. Noch besser wird er aber, wenn wir morgens vor dem ersten Kaffee erst einmal ein großes Glas Wasser trinken. Wer noch den extra Frischekick zum Wachwerden braucht, kann auch ein Schuss Zitronensaft in das Wasser geben - das macht nicht nur wach, es schenkt unserem Körper auch reichlich Vitamin C.

Unser Körper besteht aus ca. 70-80% Wasser. Natürlicherweise trinken wir, wenn wir viel an der frischen Luft unterwegs sind und uns anstrengen, denn dann kommen wir richtig ins Schwitzen, unser Körper verliert Wasser und wir bekommen Durst. Doch auch jetzt, wo wahrscheinlich die meisten von uns den ganzen Tag in den eigenen vier Wänden verbringen, ist die Versorgung mit ausreichend Wasser nicht weniger wichtig. Gerade am Abend merkt man dann den plötzlichen Durst und der Hals kratzt. So lange sollten wir mit dem Trinken nicht warten. Wer nicht nur den ganzen Tag Wasser trinken will, kann sein (Leitungs-) Wasser mit natürlichem Geschmack von Früchten und Gemüse aufpeppen . Auch Kräutertees sind ebenfalls eine gute Ergänzung zu Wasser. 

Wasser trinken sorgt dafür, dass unser Körper auf Hochtouren arbeiten und sich vor Angriffen schützen kann. Ein Schluck Wasser zwischendurch macht uns wieder wach, wenn die Konzentration nachlässt. Eine kurze Verschnaufpause, in der wir zum Beispiel in die Küche gehen und etwas trinken und unsere Trinkflasche mit Wasser nachfüllen, sorgt nicht nur dafür, dass wir unseren Flüssigkeitshaushalt im Gleichgewicht halten, sondern auch dafür, dass unser Kopf eine kleine Pause bekommt - das wirkt manchmal Wunder.

Gesund essen

Die meisten wissen es natürlich, aber man kann es nicht oft genug wiederholen. :-) Gesundes Essen hilft uns dabei, uns fit zu halten. Natürlich kann uns eine gesund Ernährung allein nicht vor Erkältungen und Viren schützen, aber unser Körper kann in vielen Fällen besser damit fertig werden.

Dabei muss es nicht immer das Superfood aus den fernen Ländern sein, mit dem wir unseren Körper boosten. Viele Nährstoffe sind in den meisten Grundnahrungsmitteln enthalten. Wichtig ist vor allem, dass man nicht einfach die Tüte aufreißt. Besser ist es, die Sachen frisch zuzubereiten (so gut es geht) . Viele der vitaminreichen Gemüsesorten lassen sich auch lange halten, wenn man sie gut lagert. Dunkle Kammern oder das Gemüsefach im Kühlschrank eignen sich dafür besonders gut. So müssen wir nicht jeden Tag frisch einkaufen. Denn zurzeit gilt ja: so kurz und so selten wie möglich einkaufen gehen und direkte Kontakte zu anderen vermeiden.

Unser regionales Obst und Gemüse ist nicht nur richtig lecker, sondern auch reich an wichtigen Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Wer also regional und saisonal isst, tut damit seinem eigenen Körper etwas Gutes und trägt sogar dazu bei, die Umwelt weniger zu belasten. Eine gute Übersicht gibt uns ein Saisonkalender, den es sowohl online auf verschiedenen Websites gibt, als auch als in Papierform. Wie wäre es also mal wieder mit einem frischen Salat aus Feldsalat mit roter Beete, Äpfeln und Nüssen und dazu frisches Brot? Aktuell haben viele Kohl- und Rübensorten Saison. Einige andere frische Waren, wie zum Beispiel Äpfel, werden gelagert. Und wer ein paar frische Kräuter dazu haben möchte, kann sie noch besser bei sich zuhause in einem Topf oder im Garten anpflanzen. Frischer geht es nicht :-)

Bewegung

Durch Bewegung und Sport stärken wir unser Immunsystem. Das ist nicht nur dann wichtig, wenn wir während der kalten Jahreszeit viel unterwegs sind, sondern auch wenn wir einen großen Teil des Tages zuhause verbringen. Mit regelmäßigem Sport bauen wir nicht nur Muskeln auf, sondern zugleich ein richtiges Schutzschild gegen Erkältungen und Entzündungen.

Dabei ist es in erster Linie ziemlich egal, welchen Sport wir machen. Ob wir lieber unsere Joggingtreter schnüren und eine Runde durch den Wald spazieren oder laufen (2 Meter Abstand halten!) , auf der Yogamatte die Hüften kreisen lassen oder vor dem Haus ein paar Körbe werfen. Viele Sportarten lassen sich gut von zuhause machen. Gerade jetzt, wo wir ohnehin wenig Kontakt zu anderen Leute haben, uns weniger bewegen (bei vielen von uns fällt mindestens der Arbeitsweg weg), ist Sport umso wichtiger. Es gibt so viele Möglichkeiten, den Kreislauf in Schwung zu bringen - jeder von uns kann die passende Sportart für sich finden. Bewegung stärkt aber nicht nur das Immunsystem, sondern auch unser gesamtes Wohlbefinden: Bewegung erzeugt Glücksgefühle und gute Laune ist garantiert. Zudem steigert es unser Selbstbewusstsein. Denn wir lernen, uns Ziele zu setzen und an etwas zu arbeiten - das bedeutet auch, dass man mal Erfolge, mal auch Misserfolge hat - alles gehört dazu, wenn wir an uns selber wachsen wollen. Starte am besten heute noch, um mehr Bewegung ins Leben zu bringen. Es muss nicht immer gleich der Marathon sein.

Sich etwas vornehmen

Wer fit bleiben will, kümmert sich nicht nur um seine körperliche Fitness, sondern auch um seine mentale Gesundheit. Am besten funktioniert das, wenn wir uns etwas vornehmen. Ob ein großes Projekt oder mehrere kleine. Etwas, das uns gerade jetzt zu einem bestimmten Anlass eingefallen ist oder etwas, das wir schon längst einmal machen wollten. An einer bestimmten Sache zu arbeiten sorgt für Routine in unserem Alltag, die brauchen wir gerade jetzt! Außerdem haben wir damit etwas, über das wir uns mit anderen austauschen können oder schlichtweg einfach Freude am Tüfteln. :-)

Besonders Spaß machen die Dinge, die wir in der Regel auf eine andere Art und Weise gemacht haben. Auch in den scheinbar einfachen Dingen können wie eine Herausforderung sehen (und diese machen bekanntlich ja besonders viel Spaß). Wie wäre es zum Beispiel, dieses Jahr zu Ostern die Eier nicht mit der Farbe aus dem Supermarkt zu färben und stattdessen natürliche Farben aus dem, was die Natur hergibt, nutzen? Es gibt unzählig viele Dinge, die wir machen können. Und dabei machen wir unser Zuhause gleich auch noch etwas schöner. Frühlingsputz, Fensterbilder basteln, ein Vogelhäuschen aus Holzresten basteln, Wildblumen und Obstbäume pflanzen, Tomaten und Gurken züchten, Riesenpuzzle puzzeln, die Musiksammlung sortieren, einen riesigen Schal für den Winter stricken, Spiele ausdenken und basteln, ein Instrument lernen, Gedichte schreiben… Macht es! Jetzt!

Kontakte pflegen 

Wir alle sind soziale Wesen. Wir sind es gewöhnt, in Kontakt mit anderen zu sein. Wir sagen uns Guten Morgen, wenn der Tag beginnt, und Gute Nacht, wenn wir zu Bett gehen. Wir lachen mit unseren Freunden, reden mit unserem Partner, schütten unser Herz bei der Familie aus, diskutieren mit Kollegen, schnacken mit den Nachbarn, grüßen den Postboten….. Dies sind nur einige Beispiele, wie viel wir jeden Tag kommunizieren und am liebsten tun wir das, indem wir uns Auge in Auge sehen, uns umarmen oder einfach beieinander sind. Das alles macht uns stark. Nähe und soziale Kontakte sind enorm wichtig für unsere Gesundheit.

Sind wir dauerhaft isoliert oder haben wenig Kontakt zu anderen, kann das auch schnell einmal auf das Gemüt schlagen und wir sind angreifbar. Deswegen ist es in diesen Wochen und Monaten umso wichtiger, dass wir trotz der physischen Distanz Nähe zu anderen aufbauen und halten. Natürlich können wir dank Smartphone Textnachrichten senden oder ein Bild mit ein paar Zeilen auf Instagram posten (diese Kommunikationswege gehören ohnehin zu unserem sozialen Leben dazu). Doch so gut das alles auch ist, es ersetzt wohl kaum ein gutes, aufmunterndes oder klärendes Gespräch. Auch wenn es anfangs etwas merkwürdig und komisch erscheint, sich per Videotelefonat auszutauschen oder das Gefühl zu haben, dass das doch die sozialen Kontakte nicht ganz ersetzen kann (stimmt zum Teil auch). So ist es dennoch wichtig, dass wir virtuell in Kontakt bleiben. Wir sehen trotzdem das liebe Lächeln des anderen, wenn wir miteinander sprechen und können dies ebenso zurück geben. Allein diese Möglichkeit bewirkt schon viel. :-)

 Bleibt gesund. Sunshine 😊 

Deutsch
DE